weinender Überwachungsstaat – Freiheit fördern ist jetzt „unmoralisch“

Der Bund Deutscher Kriminalbeamter kritisiert den Dienst anonyphone , weil dieser die Möglichkeit bietet, Handykarten (Prepaidkarten) ohne vorherige Identitätsfeststellung mittels Ausweiskontrolle zu erwerben.

Insbesondere kritisiert man, dass dadurch die Vorratsdatenspeicherung unterlaufen werden könnte. Da der BDK lediglich kritisiert, anscheinend aber keine rechtliche Handhabe gegen den Dienst hat, übt man sich in Platitüden wie „der Dienst ist unmoralisch und hat fatale Auswirkungen auf die Polizeiarbeit“.

Es passiert wieder mal das, was nur passieren kann. Diejenigen, welche dem Überwachungsstaat nicht ihre persönlichen Daten geben möchten, können dies auch spielend leicht verhindern. Die Überwacher sitzen beleidigt da und müssen, wie vielerorts(undundund) und von vielen Personen immer wieder vorhergesagt, zuschauen, wie sie die Daten von vielen millionen Menschen tracken – nur an dieenigen Menschen, die sie gerne überwachen würden, kommen sie nicht heran.

Was ist dran unmoralisch, anonyme Kommunikation zu ermöglichen? Ist es nicht eher unmoralisch „mal eben“ die gesamte Bevölkerung zu überwachen?

Telepolis – Wie unmoralisch, anonyphone

Fast übersehen: Mitgefühl

Hätte ich mir fast gar nicht angeschaut. Die TED-REde von Daniel Goleman über Mitgefühl, INtelligenz und Emotion. Fast schon wichtiger fürs Marketing als für „Dating“.

Daniel Goleman, author of Emotional Intelligence, asks why we aren’t more compassionate more of the time. Sharing the results of psychological experiments (and the story of the Santa Cruz Strangler), he explains how we are all born with the capacity for empathy — but we sometimes choose to ignore it.

Ask The Fruitcake Lady

Marie Rudisill, (March 13, 1911 – November 3, 2006), also known as the Fruitcake Lady, was a writer and television personality, best known as the nonagenarian woman who appeared in the „Ask the Fruitcake Lady“ segments on The Tonight Show on American television. She was an aunt to novelist Truman Capote (his mother, Lillie Mae Faulk, was her elder sister). Rudisill helped to raise Capote, who lived with her at times during his childhood, both in Alabama and New York City.

Viewer: My husband wants a new tool set for Christmas, but I know he won’t use it and it’ll just be a waste of money. What else can I give him that will make him happy?
Rudisill: Well, I should say it’d be to your benefit to give him sex. It’d be a lot cheaper for you to do that. I mean, why not? You — I would, because even if you give him the other thing, then he’s still going to come back for sex, you see. So just give him sex to begin with, and you don’t have to buy the other thing. Go with the sex.