Ecuador unterstützt Creative Commons

Im Rahmen eines aufwändig beworbenen Events hat Ecuador eine eigene Fassung der Creative Commons Lizenz bekommen. Am Tag vor der Veranstaltung kamen Delegationen aus Kolumbien, Argentinien, Mexiko, Chile, Venezuela, Peru, Brasilien, Ecuador, El Salvador, Costa Rica, Honduras, der Dominikanischen Republik und Kuba zusammen, um an dem 2. CREAD Andes Kongress und dem zweiten VIRTUAL EDUCA Treffen teilzunehmen, wo über digitale Bildung diskutiert wurde. Es waren außerdem 26 Experten von vier Kontinenten anwesend: Europa, Asien, Amerika und Afrika.

Der Start von Creative Commons (CC) Ecuador war als Teil des Treffens angelegt und wurde von der Technischen Universität Loja (UTPL), Mitglied von CREAD. Nach Monaten harter Arbeit hatten die Mentoren Juan José Puertas Ortega und Carlos Correa Loyola ihr Ziel erreicht.

Link