Marke X über Herdenverhalten im Internet

„Alle mir nach“ – Herdenverhalten im Marketing nutzen
Herdenverhalten setzt ungleich verteilte Informationen voraus

Herdenverhalten wird zumeist mit asymmetrisch verteilten Informationen erklärt. Asymmetrisch heißt: Nicht alle Marktteilnehmer verfügen über die gleichen Informationen.

Herdenverhalten im Internet

Auch wenn das Internet schier unerschöpfliche Möglichkeiten zur Recherche bietet und damit die theoretische Basis schafft, sich unabhängig und kompetent zu fast allen Themen zu informieren, ist Herdenverhalten auch hier an der Tagesordnung. Der Grund: Auch im Internet sind ungleich verteilte Informationen die Regel. Die Ursachen sind nahezu die gleichen, wie in der Offline-Welt:

* Mangelnde Zeit
Niemand kennt sich in allen Themengebieten gleich gut aus. Um sich eine unabhängige Meinung zu einem Produkt wie z.B. zu einem Staubsauger oder einer Digitalkamera zu bilden, hilft also nur zu recherchieren. Doch das kostet Zeit. Und die ist heutzutage kostbar. Problem: Wie viele Produkte und Marken soll man in seine Analyse mit einbeziehen? Welche Produktcharakteristika sind überhaupt relevant? Soll man Testergebnisse heranziehen oder doch lieber Verbrauchermeinungen vertrauen? Wie viele Meinungen reichen für ein unabhängiges Urteil aus? Welchen Testmagazinen, Bloggern, Forumsteilnehmern kann man eigentlich vertrauen? Welcher Tester hat die gleichen Ansprüche an das Produkt wie ich? Etc. Wenn man erst einmal anfängt zu recherchieren, tauchen häufig mehr Fragen auf als man beantwortet findet. Ergo: Für eine intensive Sichtung der Fülle an zur Verfügung stehender Informationen reicht bei vielen Produkten die Zeit der Konsumenten einfach nicht aus.

* Schwierige Informationsbewertung
Selbst wenn sich jemand die Mühe macht, zu vergleichen und ein Produkt identifiziert, dass seinen Ansprüchen entspricht, hilft das nicht unbedingt weiter. Denn wie verfährt man mit widersprüchlichen Informationen? So kann es durchaus passieren, dass das gewählte Produkt in einem Blogartikel zerrissen und andererseits in einem Testmagazin gelobt wird. Oder ein aktueller Testbericht wertet vorangegangene Testergebnisse ab, weil beispielsweise eine neue Produktgeneration den Markt erreicht hat. Zu allem Überfluss kann ein mittelmäßig bewertetes Produkt schnell die Bestsellerlisten stürmen, wenn es durch eine Preissenkung plötzlich ein einmaliges Preisleistungsverhältnis bietet.

* Schwierig zu findende Informationen
Schließlich gibt es auch im Internet nicht zu allen Produkten leicht zugängliche Informationen. Bei neuen Artikeln oder spezielleren Produkten kann es durchaus vorkommen, dass man sehr wenig oder gar keine Informationen findet. Wobei nicht zu vergessen ist, dass die Möglichkeit Informationen zu finden, auch von den individuellen Fähigkeiten des Konsumenten abhängt mit z.B. Suchmaschinen umzugehen.

(via)